Relegation: UA59 schrammt an Aufstieg vorbei

Nach einer starken Frühjahrssaison erarbeitete sich die ASKÖ Eferding/Fraham im Relegations-Hinspiel mit einem 2:1-Heimsieg eine gute Ausgangsposition, um den Kampf um den Klassenerhalt positiv beenden zu können. Doch auch für die Union Altenfelden war im Rückspiel alles möglich. Schlussendlich ließen die Mannen von Trainer Jürgen Ließ am Sonntagabend nichts und bleiben nach einem 2:2-Unentschieden der 1. Klasse erhalten. Die Meisinger-Elf hingegen muss in der kommenden Saison einen neuen Angriff Richtung Aufstieg starten.

Eigentor bringt Union früh in Führung
Schon fünf Minuten nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Schauer egalisierte die Union den Rückstand aus dem Hinspiel, als Eferdings Robert Mitter nach einem scharfen Pass den Ball im eigenen Tor unterbrachte. Der Gegentreffer wirkte jedoch wie ein Weckruf für die Gäste, kam die Ließ-Elf doch fortan viel besser ins Spiel und nahm die Zügel in die Hand. In der 22. Minute konnten die Hausherren dem Druck nicht mehr standhalten und kassierten den Ausgleich. Niklas Eder wurde von Reza Yaqubi perfekt in Szene gesetzt und blieb vor dem Kasten eiskalt. Vier Minuten später klingelte es erneut im Tor von Union-Schlussmann Manuel Kneidinger. Richard Klinger fasste sich ein Herz und zog aus gut 20 Metern ab. Der Ball nahm eine perfekte Flugkurve und zappelte wenig später im Netz – 1:2. Obwohl Altenfelden stets bemüht war, verhinderten viele Fehlpässe einen strukturierten Spielaufbau. Zur Halbzeit fehlten der Heimmannschaft zum Aufstieg drei Tore.

Ausgleich fällt zu spät
Obwohl Altenfelden weit davon entfernt war, aufzusteigen, fehlte nach Wiederbeginn die Initialzündung. Hinzu kamen viele Abwehrfehler, welche jedoch von den Gästen nicht bestraft wurden. In der 70. Minute wurde es für die Heimischen besonders bitter, als Stefan Steininger mit der Ampelkarte vom Feld geschickt wurde. Darauffolgend nahmen die Mannen von Jürgen Ließ das Tempo aus der Partie und konzentrierten sich darauf, die Führung zu halten, was relativ gut gelang. Kurz vor Schluss musste Gästetorhüter Alexander Schörflinger aber doch hinter sich greifen, nachdem Jan Toncar einen Elfmeter souverän verwandelte. Nach einem 2:2-Remis hält die ASKÖ Eferding/Fraham die Klasse und Jürgen Ließ darf sich als Retter feiern lassen, nachdem er im Winter die Mannschaft am letzten Platz übernommen hatte.

Jürgen Ließ, Trainer ASKÖ Eferding/Fraham:
„Nach dem frühen Gegentreffer sind wir gut in die Partie gekommen und schnell durch zwei schöne Treffer in Führung gegangen. Der Sieg war auf jeden Fall verdient, und wir sind stolz, den Klassenerhalt geschafft zu haben.“

Quelle: Abgerufen am 18/06/2018 von http://www.ligaportal.at/ooe/2-klasse/2-klasse-nord-west/spielberichte/69561-union-altenfelden-schrammt-am-aufstieg-vorbei

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*