Spielbericht Runde 4: UA59 vs. Peilstein

Doppelpack! Neuer Legionär legt Grundstein zu zweitem Altenfeldener Saisonsieg

Zum Auftakt der vierten Runde der 1. Klasse Nord kreuzten die Union Truckcenter Altenfelden und die Union Hehenberger Bau Peilstein die Klingen. Während die Heimelf von Coach Gerhard Gahleitner den Platz zuletzt zwei Mal in Folge als Verlierer verlassen musste, feierten die Peilsteiner vor Wochenfrist gegen Eidenberg den ersten Saisonsieg. Die in der Fremde seit 19. März erfolglosen Gäste wussten über weite Strecken durchaus zu gefallen, konnten den Auswärtsfluch aber auch am Freitagabend nicht bannen, zogen mit 1:2 den Kürzeren und ergatterten in den letzten sieben Auswärtsspielen nur einen mickrigen Punkt. Die Kicker aus Altenfelden hingegen fanden dank eines Doppelpacks von Martin Dusak, der Tscheche trägt seit Sommer das Union-Trikot, wieder auf die Siegerstraße zurück.

Starke Gäste können Chancen nicht nutzen – Dusak trifft binnen zwei Minuten doppelt
Vor rund 250 Besuchern war den Hausherren – nach den beiden Niederlagen – die Versunsicherung deutlich anzusehen. Die Gahleitner-Elf agierte ängstlich und stand in der Anfangsphase auf verlorenem Posten. Die Peilsteiner hingegen traten nach dem ersten Saisonsieg mit breiter Brust auf und waren das klar bessere Team, bei den kreierten Chancen scheiterten die Mannen von Trainer Herbert Zach aber zumeist an Altenfeldens exzellentem Keeper, Manuel Kneidinger. Mit zunehmender Spieldauer legten die Heimischen die Verunsicherung ab und fanden über den Kampf in die Partie. Nach rund 25 Minuten sorgte der neue Legionär für die Vorentscheidung. Zunächst reagierte Dusak nach einem Getümmel am schnellsten und stellte auf 1:0. 120 Sekunden später brachte Samuel Stöttner den Ball zur Mitte, Roman Divis ließ das Leder geschickt durch, ehe der 30-jährige Dusak das Spielgerät erneut versenkte. Mit dem Doppelschlag bekamen die Altenfeldener Oberwasser und hätten das Match vorzeitig entscheiden können, die Gahleitner-Elf konnte zwei, drei Chancen aber nicht verwerten, sodass es bis zur Pause beim 2:0 blieb.

Altenfelden-Keeper Kneidinger hält Heimsieg fest
Der zweite Durchgang begann wie der erste, mit dominanten Gästen. Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Mayr übernahmen die Peilsteiner das Kommando, konnten daraus zunächst aber kein Kapitäl schlagen. Die tiefstehenden Hausherren verloren im zweiten Durchgang komplett den Faden, fuhren jedoch den einen oder anderen Konter, spielten die Gegenstöße aber nicht konsequent zu Ende. In Minute 73 durfte sich die Zach-Elf über den verdienten Anschlusstreffer freuen, als Simon Hofer die Kugel ins kurze Kreuzeck knallte. In der Schlussviertelstunde brannte es im Altenfeldener Strafraum des Öfteren lichterloh. Die Gäste drängten vehement auf den Ausgleich und fanden dazu auch einige Chancen vor, Goalie Kneidinger war an diesem Abend aber nicht mehr zu bezwingen und hielt den zweiten Saisonsieg der Union Altenfelden fest.

Gerhard Gahleitner, Trainer Union Altenfelden:
„Nach den beiden Niederlagen war meine Mannschaft stark verunsichert und hat zum Teil ängstlich agiert. Auch wenn die Leistung nicht das Gelbe vom Ei war und ein Unentschieden vermutlich gerechter gewesen wäre, ist die Freude bzw. Erleichterung nach den zweiten Saisonsieg riesengroß. Denn hätten wir erneut verloren, wären wir in der unteren Tabellenregion einzementiert gewesen“. 

Quelle: Retrieved from https://www.ligaportal.at/ooe/1-klasse/1-klasse-nord/spielberichte/92430-doppelpack-neuer-legionaer-legt-grundstein-zu-zweitem-altenfeldener-saisonsieg

Share this Post

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.